Neue Zusammenarbeit fördert Auszubildende in der Metzgerbranche

Eine neue Zusammenarbeit in der Schlachterbranche ermöglicht Auszubildenden neue Erfahrungen in Betrieben in ganz Europa zu sammeln. Dieser Austausch soll jungen Metzgerlehrlingen helfen sich neues Wissen anzueignen und ein breites Spektrum an Möglichkeiten in den verschiedenen Fleischereibetrieben kennenzulernen. Die Lehrlinge werden in ihrer Ausbildung drei mal in einer Zeit von einem Monat ins Ausland gesendet, um sich nicht nur fachlich weiterzubilden sondern auch, um die Sprache und die Kultur des jeweiligen Landes zu erlernen.

Für die Zukunft sind weitere Austauschprogramme, die von der EU gefördert werden, geplant. Zur Zeit findet ein Austausch zwischen Dänemark und einem der besten Betriebe in Deutschland der Metzgerei Max statt. Søren Johannsen ist der erste Austauschlehrling, der sich für den Betrieb in der Stadt Hof in Deutschland entschieden hat. Für Hans Henrik Johansen, Metzgermeister von Aabenraa Slagteren in Apenrade - Dänemark, ist es sehr wichtig, dass sich seine Lehrlinge vor dem Gang ins Ausland sprachlich und fachlich sehr gut vorbereiten. Wichtig ist vor allem das Erlernen der Fachausdrücke in Deutsch.

 

Søren Johannsen ist sehr froh an diesem Austausch teilnehmen zu dürfen. Es gefällt ihm sehr gut in Bayern. In den wenigen Wochen in Deutschland konnte er sich nicht nur viel Wissen aneignen sondern auch viele neue Eindrücke sammeln.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0