Back to the roots aber bitte auf neuen Wegen

 

Wir, also die Metzgerei Max arbeitet seit je her mit den alten Rezepten meines Urgroßvaters, in denen noch besonders auf Wertigkeit und Qualität geachtet wurde. So verwenden wir gesundes langsam wachsendes Fleisch und auch zum Würzen nutzen wir reine Kräuter und Gewürze ohne Zusätze und Geschmacksverstärker. Leider ist es in unserer Gesellschaft modern, bei der Ernährung nicht auf Qualität sondern lediglich auf den Preis zu achten. So haben wir schnell gemerkt wir müssen uns von Mitbewerbern wie Aldi und Co abheben. Auf unsere hohe Qualität wollen wir nicht verzichten und unser Preis ist fair, aber über dem des Discounters. Unser Erfolgsrezept? Echte Handarbeit und Liebe. So werden viele Würste nicht mehr geklippt, sondern wie damals mit Hand und Schnur gebunden. Mit unseren handgebunden Sorten wie Knacker, Blut- und Leberwurst etc. transportieren wir Kult und Geschichte auf den Esstisch. Wichtig hinter jedem Produkt ist seine ganz individuelle Geschichte. So Beispielsweise auch bei unserem DRY AGED BEEF für welches wir eine eigene Kampagne und auch ein Grillteam auf die Beine gestellt haben.

 

„ICH STEHE NICHT AUF JUNGES GEMÜSE“ die Jugend von heute will unser exklusives Dry Aged Beef. Das Fleisch stammt vom regionalen Weidelandrind. Dieses hochwertige Naturprodukt aus Mutterkuhhaltung benötigt viel Zeit und vor allem Liebe. Dank artgerechte Haltung erfolgt ein langsamer Wachstum, wodurch eine sehr hohe Fleischqualität erzielt wird. Dass durch viel Bewegung eingelagerte intramuskuläre Fett, sowie die verschiedenen Pflanzen und frischen Gräser sorgen für einen Fleischgenuss der Extraklasse. Zudem enthält unser Weidelandrind 3x so viel Omega 3 Fettsäuren als Fleisch aus herkömmlicher Stallhaltung. Unsere Rinderkotletts werden im speziell angefertigten Himalayasalz- Reifeschrank mind. 4 Wochen am Knochen gereift. Diese Art der Reifung stammt noch aus den Zeiten meines Urgroßvaters wurde aber durch die schnellere Art der Reifung (wet aging) weitestgehend vergessen. Wir lassen die guten alten Zeiten wieder aufleben.

 

Oberstes Ziel unserer Werbekampagne ist Aufmerksamkeit!

 

Glücklicher Weise konnten wir hier mit dem 2 maligen Foto-Weltmeister Gerd Höllering zusammenarbeiten. Als Modell konnten wir Jasmin Wich gewinnen. Jasmin ist ein bekanntes Model, welches national wie auch international in der Auto-, Tuning- und Tattoo-Szene sehr gefragt ist. Ergänzt wurde das Team durch mich, Metzgermeister Florian Köhn und meinem Cousin, Metzgermeister Maximilian Rädlein, die 4. Generation unseres Familienunternehmens. Wir waren auch die Initiatoren dieser Aktion.

 

Nun haben unsere beiden Jungmeister auch ein firmeneigenes Grillteam gegründet welches den Namen „Maximaler Gaumenknall“ trägt. Ziel hierbei ist es unbekannte Fleischzuschnitte an den Kunden zu bekommen. So landet auch schon mal eine Rinderbrust für 36 Stunden auf dem Smoker oder Zwerchfell auf dem Grill. Mit verschiedensten Smokern, Feuerstellen und Grills nimmt das Team auch bei der diesjährigen Fränkischen Grillmeisterschaft in Hof teil. Diese Meisterschaft wird durch die Metzgerei Max als Hauptsponsor mit verschiedenen Fleischzuschnitten gestützt. Dies ist eine gute Möglichkeit mit Kunden ins Gespräch zu kommen und so Wünsche und Anregungen entgegen zu nehmen. So konnten wir neben den Grillen auch unsern Kunden das Weidelandrind an sich näher bringen. Wir beziehen seit nun mehr 7 Jahren unser Rindfleisch aus dem Weidelandprogramm des Bund Naturschutzes. Seit dieser Zeit sind wir in der Stadt Hof auch der einzige Metzger der dieses Programm beansprucht, wohl auch wegen der enormen Mehrkosten von 40 Cent pro Kilo beim Einkauf. Auch die Präsentationen unserer neuen Bratwurstvariationen, wie Beispielsweise die der Bratwurst des Jahres 2014, Erdbeer-Minze mit grünem Pfeffer präsentiert nun der Maximale Gaumenknall vor einem breiten Publikum.

 

Bratwurstvariationen? Bratwurst des Jahres? Erdbeer-Minze mit grünem Pfeffer?

 

Richtig gehört! Mein Vater, Thomas Köhn ist immer auf der Suche nach dem nächsten Geschmackserlebnis. So hat er mittlerweile schon über 30 Bratwurstvariationen geschaffen. Eine der Erfolgreichsten ist sicherlich unsere Schoko-Chili Bratwurst. Dank dieser dürfen wir uns 1.Fränkischer Bratwurstkönig nennen. Bei Köhn´s Bratwürsten ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt, momentan wird an einer Mäpfel-Bratwurst getüftelt! Was ist das? Sie werden die Antwort schon bald schmecken können.

 

Seit 2012 bieten wir auch einen ansprechenden Online Shop (max-wurst.de) an. Ziel hierbei ist es alle Annehmlichkeiten eines normalen Einkaufes zu bieten. So sind wir auch für unsere Onlinekunden jederzeit erreichbar und beraten diese auf gewohnt hohem Niveau. Die komplette Planung und Durchführung hat mein Bruder, Philipp Köhn im Rahmen seiner Bachelorarbeit begleitet. Der Erfolg bei diesem neuen Vertriebsweg gibt uns Recht, so sind wir mittlerweile auch Partner von Amazon und andere namhafte Versandhäuser stehen in der Warteschleife. Unsere Stärke ist sicherlich auch unsere saisonal wechselnde Produktpalette auch im Onlineshop. Eben wie früher, es gibt nur das was die Saison hergibt.

 

Da ja auch das schon ein sehr ökonomischer Gedanke ist, war unser nächster logischer Schritt uns Demeter und Naturland zertifizieren zu lassen. Der Zuspruch hat uns in diese Richtung sehr beflügelt, so dass wir eine Bio-Tochterfirma gründeten, die „Max Metzger Bio GmbH“. Allerdings sind wir für unsere Bio-Produkte nur der Produzent, der Vertrieb obliegt dem jeweiligen Bio-Groß-und Einzelhandel. Auch werden Produkte der Bio-Firma nicht konventionell hergestellt und werden so auch nicht im konventionellen Handel erscheinen.

 

 

 

-Florian Köhn-

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0